Ultra HD – der IFA Trend

Auf der diesjährigen IFA zeichnet sich wieder mal ein neuer – und auch alter Trend ab: Es geht um die neue Auflösung Ultra HD. Vor ein paar Jahren drehte sich noch alles um 3D  – doch nach dem sich diese Technologie nicht wirklich durchsetzen konnte setzten die Hersteller jetzt auf ein neues Pferd.

Was ist das?

Viele fragen sich immer noch um was geht es dabei eigentlich? Die Frage ist schnell und einfach beantwortet. Es geht um eine Verdoppelung der Auflösung gegenüber Full HD. Bei Full HD hat man bekannter Weise eine Auflösung von 1920×1080 Pixel – diese wird bei der Ultra HD Auflösung einfach verdoppelt auf 3840×2160 Pixel. Dies bedeutet eine Vervierfachung der Pixelanzahl – und somit bei gleicher Zoll-Größe eine deutliche und massive Verkleinerung der einzelnen Pixel. Vor allem die Pixeldichte steigt bei der neuen 4K Auflösung massiv an. Dies resultiert beispielsweise darin, dass man deutlich näher vor dem TV-Gerät oder Monitor sitzen kann ohne einzelne Pixel zu erkennen – der minimal notwendige Sitzabstand wird kleiner.

Welche Hardware gibt es bereits mit dieser Auflösung?

Nun – es gibt zwei Bereiche in denen sich die neue 4K-Auflösung durchsetzen sollte – das sind zum einen Monitore und zum anderen Fernseher. Bei Monitoren ist das ganz klar – das Bild ist definitiv besser und die Augen werden geschont – vor allem Gamer freuen sich über die neue Auflösung. Doch es gibt auch einen Nachteil – und zwar die Rechenleistung. Man benötigt für seinen neuen 4K Gaming Monitor definitiv eine gute Grafikkarte, die es erlaubt das Ultra HD Bild auch in entsprechender Bildqualität zu liefern. Es ist zwar cool die volle Auflösung zu haben – bringt aber nichts wenn das Bild stockt und hängt. Deswegen sollte man auf die Rechenleistung seiner Grafikkarte achten.

Die zweite Sparte in der sich die 4K-Technologie immer mehr durchsetzt ist die TV-Sparte. Dort sind Ultra HD Fernseher definitiv ein Vorteil: Das Bild ist besser, man kann näher vor den TV sitzen und vor allem 3D-Bilder sehen deutlich besser aus. Der große Nachteil dieser UHD oder auch SUHD TVs ist, dass es einfach kein Bildmaterial in dieser Auflösung gibt. Die Geräte an sich sind sehr gut – doch es scheitert an den Medien – sehr schade! Doch Ende des Jahres oder Anfang 2016 sollen die ersten Ultra HD Blu-Rays auf den Markt kommen – dann sieht die Sache schon anders aus. Mit den sinkenden Preisen kombiniert werden die UHD TVs sicher für viele Endkunden spannend – vor allem im Weihnachtsgeschäft!